Podcasts für alle Fälle

By | 29. Juli 2017

Puh, jetzt habe ich hier schon länger Funkstille gehabt, ganz ungewollt. Ich war einen Monat lang allein zu Hause, musste aber feststellen, dass ich zwischen Arbeit und meinem Abnehmprogramm mit Sport eigentlich abends zu nix mehr zu gebrauchen war. Erst recht nicht, um zu bloggen. Auch war dieser Monat traurigerweise und sehr ungeplant recht Rollenspiel-frei. Bis auf einen Call of Cthulhu One-Shot und der bereits beschriebenen ersten Session der Jäger-Kampagne lief bei mir nix. Ich habe aber sehr viel Zeit mit meiner PS4 verbracht. Rise of the Tomb Raider ist ein sehr cooles Spiel.

Jetzt bin ich aber wieder bereit zu bloggen. Ich wollte schon seit längerer Zeit über eins meiner Lieblings-Hobbies berichten: Podcasts. Ich höre Podcasts in allen Lebenslagen. Hauptsächlich unterwegs über Bluetooth im Auto, aber auch im Büro, oder mal auf der Couch zu Hause. Steamtinkerer hatte die gleiche Idee und hat seine Favoriten vorgestellt. Ich höre deutlich mehr. Dies ist ein Fluch und ein Segen. Ich werde niemals aktuell sein, da viele der Podcasts wöchentlich erscheinen. Ich decke aber mit den Podcasts eine riesige Bandbreite an nerdigen Themen ab.

Der Podcast-Player

Ich habe lange Zeit die kostenlose App Podcast Addict benutzt. Sie bietet alle Funktionen, die man so brauchen kann, und ist für eine kostenlose App echt toll. Mir fehlt aber die Synchronisation. Im Auto höre ich Podcasts auf dem Smartphone. Im Büro benutze ich einen Web-Player. Zu Hause beim Kochen ist das Tablet im Einsatz. Aus diesem Grund bin ich vor einiger Zeit auf Pocket Casts umgestiegen. Diese App synchronisiert die Feeds auf allen Geräten. Ich kann also ins Büro fahren, mir eine Folge zur Hälfte anhören, und im Büro nahtlos an der richtigen Stelle weitermachen. Außerdem gibt es ein paar sehr coole Features wie schnelleres Playback, Entfernen von Stille, und verbesserte Sprachqualität. Die Kosten waren für mich gut investiertes Geld. Die App hat 2,99 Euro gekostet, und der dauerhafte Zugriff auf den Web-Player kostet einmalig 9$. Man kann den Web-Player aber auch erstmal 14 Tage kostenlos testen.

Deutsche Rollenspiel-Podcasts

Es gibt einige sehr feine deutsche Rollenspiel-Podcasts, die ich mir sehr gerne anhöre. Hier einfach in alphabetischer Reihenfolge meine Highlights:

  • 3W6 Podcast – Markus Widmer & Harald Eckmüller moderieren mit viel Wiener Schmäh einen sehr ruhigen, interessanten Podcast. Die beiden kommen definitiv aus der Ecke Story Games bzw. Cthulhu. Ich stecke noch in der 1. Staffel und freue mich schon auf die Folgen, die sich nicht mit Rollenspiel beschäftigen, sondern z.B. mit Pandemic Legacy oder Storium.
  • Ausgespielt Podcast – Dieser Podcast ist Nordisch by Nature, existiert schon seit vielen Jahren, und deckt wirklich alles ab, was Nerds so begehren. Es gibt nicht nur Rollenspiel-News, Podcast-Folgen über Buchserien, Brettspielnews und immer wieder Actual Play-Folgen, wie z.B. ein paar coole Folgen zu Numenera.
  • Der DORP-Cast – Seit vielen Jahren betreiben die Macher des DORP-Cast die DORP. Früher gab’s dort viele Rezensionen, mittlerweile sehe ich den Fokus eher beim Podcast oder DORP-TV mit Con-Interviews von Verlagen. Das mag aber auch daran liegen, dass die beiden DORP-Castler Michael Mingers und Thomas Michalski beide im Hause Ulisses arbeiten. Die beiden haben auf jeden Fall sehr viel Erfahrung, und die Themen der meisten Folgen sind für mich sehr interessant.
  • Der Eskapodcast – Vielleicht mein Lieblingspodcast unter den deutschsprachigen. Das Team von Eskapodcast ist sympathisch, witzig, diskutiert sehr angenehm untereinander und wird durch Martin sehr gut moderiert und gesteuert. Wie gut, dass die Pause des Podcasts bald vorbei ist!
  • Greifenklaue-Podcast – Greifenklaue hat nicht nur einen coolen Blog mit aktuellen News der Szene, sondern auch einen sehr lässigen Podcast. Da gehört es schon dazu, das Zischen der Bierflaschen zu hören. Die Folgen sind mir mitunter ein bisschen zu lang, aber ich mag den Podcast.
  • System Matters Podcast – Noch so ein Urgestein der deutschen RPG-Podcasts. Die echt sympathischen Jungs vom System Matters Verlag machen auch einen sehr interessanten Podcast, mit mannigfaltigen Themen. Meine Lieblingsfolge bisher war die 94 zum Thema Cliffhanger, etwas was ich regelmäßig und vielleicht zu häufig als Element einsetze.

Englisch-sprachige Rollenspiel-Podcasts

Ich habe Anglistik studiert, bin mit einer Amerikanerin verheiratet und spreche fließend englisch. Dementsprechend höre ich auch viele Rollenspiel-Podcasts auf Englisch. Ich ziehe normalerweise allgemeine Podcasts vor, die systemneutral sind, oder unterschiedliche Systeme vorstellen. Eine Ausnahme mache ich nur für das Cypher-System, welches ja quasi mein aktuelles Haus-System ist. Hier nun meine Highlights:

  • Cypher Speak Podcast – In diesem Podcast geht es um alle Systeme, die bei Monte Cook Games erschienen sind. Die Gastgeber sind Troy Pichelman und Darcy Ross. Letztere ist seit kurzem Mitarbeiterin bei Monte Cook Games, was mich nicht wundern, denn sie ist einfach nur toll. Darcy ist ein tolles Beispiel dafür, dass auch Frauen großartige GMs sein können. Sie ist immer positiv, und eine tolle Botschafterin für Numenera und ConTessa, eine Organisation, die mehr Frauen und Randgruppen an den Rollenspiel-Tisch bringt. Definitive Empfehlung von mir!
  • Gaming and BS – Die beiden Gastgeber Brett und Sean liefern einen sehr unterhaltsamen Podcast ab, der keinen Systemschwerpunkt hat. Meine bisherige Lieblingsfolge war über verschiedene Stimmen als GM. Ich arbeite damit bisher noch zu wenig, habe aber viel aus dieser Folge mitnehmen können. Toll auch die Folge über Numenera. Vor allen Dingen kann man hier auch mal ablachen. Ich mag die beiden.
  • Ken and Robin Talk About Stuff – Dieser Podcast ist ziemlich einzigartig. Zum einen haben wir hier zwei bekannte Game-Designer als Gastgeber. Es handelt sich dabei um Kenneth Hite und Robin D. Laws. Letzterer schreibt viel über Rollenspiel-Theorie, hat aber z.B. auch GUMSHOE designt. Ken ist z.B. der Designer von Trail of Cthulhu und Night’s Black Agents, und hat jetzt bei der 5. Auflage von Vampire den Hut auf. Die beiden diskutieren in ihrem Podcast so ziemlich über alles. In der Gaming Hut werden Fragen zum besseren Spiel beantwortet, in der History Hut geht es um historische Themen, bei denen ich immer wieder geflasht bin, was Ken alles weiß. Politik, obskure B-Movies oder Diskussionen zum Cthulhu-Mythos, bei KARTAS gibt’s so ungefähr alles.
  • Table Top Babble – James Introcasso war früher der Host eines D&D Podcasts und ist in seinem neuen Podcast deutlich breiter aufgestellt. Hier werden verschiedene System vorgestellt, und es gibt eine Menge GM-Tipps. Mein bisheriges Highlight war die Rezension von Cthulhu Confidential, Robin D. Laws neuestem Rollenspiel für nur einen Spieler.
  • Talking Tabletop – Von den englischsprachigen Podcasts ist dieser hier mein Favorit. Jim McClure, der selber GM und Designer ist (z.B. Satanic Panic), lädt immer wieder interessante Gäste ein und interviewt sie ausführlich. Schwerpunkt sind hier Game-Designer, und die Gäste-Liste war bisher schon beeindruckend. Dabei waren z.B. Rich Baker, Monte Cook, Kenneth Hite, Rob Schwalb, John Wick, Shanna Germain, Adam Kobel, usw. Meine Lieblingsfolge bisher war mit Shanna Germain, denn zum einen fand ich ihre Lebenserfahrungen faszinierend, und zum anderen fand ich ihre Eindrücke toll, zu beschreiben, wie es ist, Rollenspielerin zu sein, obwohl man soziale Phobie hat, was mich persönlich betrifft.
  • The CypherCast – Dieser monatliche Podcast kommt vom gleichen Team, die das wirklich großartige Cyphercaster Magazine veröffentlichen, einem Gaming Magazine mit Abenteuern und Artikeln zu Cypher System Spielen. Der Podcast bringt hauptsächlich News, aber auch schon mal Interviews, z.B. mit Bruce Cordell.

Actual Play Podcasts

Actual Play Podcasts gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, und da ist es schonmal schwierig, den Überblick zu behalten. Für mich gehört eine Menge dazu, mich für einen AP zu begeistern. Je besser produziert, desto größer die Chance, dass ich hinhöre. Ich teste gerade zwei neue an, und habe bis jetzt keinen deutschen AP gefunden, der mich dauerhaft interessiert.

  • Campaign Podcast – Campaign ist ein AP, welches als System Star Wars: Edge of the Empire verwendet. Als Spieler haben wir hier drei Improv-Künstler aus Chicago. Dementsprechend kann man das Rollenspiel nur als wahnwitzig beschreiben. Die drei schaffen es, einzigartige Charaktere darzustellen, die einem auf jedem Fall im Gedächtnis bleiben. Lobend hervorheben muss ich den GM, Kat Kuhl. Sie ist ebenso großartig und kreativ wie ihre Spieler, und ein echtes GM-Vorbild.
  • Critical Role – Der wohl bekannteste Rollenspiel-Stream aller Zeiten ist jetzt auch als Podcast erhältlich. Der Voice Actor Matthew Mercer (z.B. McCree in Overwatch) hat weitere, bekannte Voice Actor aus dem Videogame Bereich um sich gesammelt und spielt in einer langjährigen Kampagne D&D 5E mit ihnen. Wer Computerspiele im Original spielt, kennt diese Stimmen auf jeden Fall, das ist schon mal ein kleiner Nerdgasm. Als alte WoW-Spielerin ist es schon beeindruckend, die Stimmen von Illidan und Jaina als Zwillingspaar zu erleben. Ich finde den Enthusiasmus der Spieler mitreißend, und Mercer ist ein sehr souveräner GM. Ich möchte auch so viele Dialekte sprechen können!
  • OneShot Podcast – Von den gleichen Machern wie Campaign. Im Gegensatz zu einem festen System werden in OneShot immer wieder neue Systeme vorgestellt. Sehr sehr viel Indie-Zeugs, von manchen Systemen habe ich noch nie gehört, z.B. Dear Leader. Dazu auch viel Fate, PtbA-Games, GUMSHOE, usw. Es gibt immer wieder interessante Gäste. Mein Tipp: die L5R-Folgen mit Jim McClure. Wirklich beeindruckend, und im Gegensatz zu den meisten anderen Systemen sehr ernst.
  • The GM Showcase – Das Prinzip ist so ähnlich wie OneShot. Kein festes System, sondern rotierende, erfahrene GMs, die zeigen sollen, was sie drauf haben. Am besten gefallen hat mir bisher JM Perkins mit seinem fantastischen Salt in Wounds Setting, einer Stadt, die rings um einen gefallenen Tarrasquen erbaut wurde.
  • The Signal – Nicht wirklich ein AP, aber ein in-character Podcast aus der Neunten Welt. Vaux, ein Jack, sendet immer wieder Signale, und stellt Orte der Neunten Welt vor. Unfassbar gut, pickepacke voll mit Abenteuer-Ideen für Lokationen aus dem Grundregelwerk von Numenera. Leider seit 2015 nicht mehr aktiv, aber in den gut 30 Folgen ist einiges zum Verwerten dabei.
  • Wizard on the Wynd – Der AP Podcast, der meiner Meinung nach am professionellsten produziert ist. GM Kai leitet eine sehr keltisch angehauchte, märchenhafte D&D 5E Kampagne, in der eine Gruppe Teenager und eine Pixie in eine Verschwörung mit dunkler Magie hineingezogen werden. Tolle Musik, Soundeffekte, sympathische Spieler, vor allen Dingen Caoimhe und Iluna. Dazu kommen immer wieder World Building Episoden, in denen Kai einen tieferen Einblick in die faszinierende Welt seines Settings gibt. Da bin ich gerne beim Patreon dabei.

Sonstige Podcasts

Bei so vielen Podcasts habe ich kaum noch Zeit für anderes. Ich höre aber auch noch eine geringe Anzahl an Podcasts, die sich mit meinem Hobby Videospiele auseinandersetzen.

  • Game o’ Clock – Jeden Monat picken die beiden Gastgeber ein neues Thema, und senden dann wöchentlich Folgen dazu. Bisherige Themen waren z.B. Open World Spiele, westliche RPGs, etc. Es werden Retro-Games, aber auch aktuelle Spiele diskutiert. Mir gefällt das Format.
  • Spieleveteranen – Ich bin Mitte 40, spiele Videospiele seit meinem 12. Lebensjahr, und bin daher mit den Moderatoren dieses Podcasts erwachsen geworden. Heinrich Lehnhardt ist mir noch aus Happy Computer-Zeiten bekannt, und Jörg Langer kenne ich aus der Gamestar. Das ganze ist also sehr retro. Die beiden diskutieren neue Spiele, erzählen was sie aktuell spielen, und schwelgen über 10 oder 20 Jahre alte Ausgaben von Spielezeitschriften in Erinnerungen.
  • Stay Forever – In die gleiche Kerbe wie die Spieleveteranen schlägt Stay Forever ein, wobei hier gerne Retro-Spiele als Thema des Podcasts hervorgehoben werden. Die beiden Moderatoren Christian Schmidt und Gunnar Lott waren früher für die Gamestar tätig, und touren auch sehr viel zum Thema Retro-Spiele. Als absolute Wow-Episode möchte ich die Folge 66 Grog und Nutten hervorheben, die hat mich wirklich geflasht. Es ist Wahnsinn, wie man als Spieler/in einfach hinnimmt, dass in Spielen Alkohol und Prostitution immer wieder auftauchen. Krass. Riesenempfehlung, toller Podcast.

Zu guter Letzt noch ein Podcast, der so rein gar nix mit Nerd-Themen zu tun hat, sondern eher mit True Crime: Serial. Als einer der bekanntesten Podcasts überhaupt mit wahnsinnigen Abonnentenzahlen greift die Journalistin Sarah Koenig pro Staffel ein Thema auf, und recherchiert, bis zum bitteren Ende. In der ersten Staffel geht es um Adnan Syed, einem Mann, der als 18-jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, weil er seine Freundin ermordet habe. Die Journalistin geht in jeder Folge diesem Mord nach, interviewt Zeugen, untersucht Ungereimtheiten und weckt Zweifel, ob Adnan wirklich der Mörder ist. Und dass scheinbar so überzeugend, dass Adnan tatsächlich einen neuen Prozess erhalten wird. Crazy. Ein sehr spannender Podcast.

7 thoughts on “Podcasts für alle Fälle

  1. Sorben

    Coole Liste mit vielen Tipps. Danke dafür. Ich höre die Podcasts ganz klassisch am Rechner oder wenn möglich ziehe ich sie als mp3 auf meinen Player 🙂

    Reply
    1. Kadomi Post author

      Ich habe Podcasts vorher meistens am Rechner über die Windows-App Grover gehört, kann mich aber zu Hause am Rechner meist nicht so konzentrieren, da ich dann nur noch oberflächlich zuhöre. Als MP3 ist natürlich auch ne gute Möglichkeit.

      Reply
  2. Pingback: Blogwatch No. 7 – Gelbe Zeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.