#RPGaDay 2017: Fragen 22 bis 31

By | 1. September 2017
This entry is part 4 of 4 in the series #RPGaDay 2017

Mit einem Tag Verspätung kommt der letzte Batzen Antworten zur August-Aktion #RPGaDay 2017. Noch einmal schönen Dank an Michael Jaegers fürs Übersetzen der Fragen.

 

Frage 22: Welche Rollenspielsysteme fallen Dir am leichtesten zu spielen?

Mittlerweile mag ich es am liebsten sehr narrativ, mit leichten Regeln. Deswegen funktioniert z.B. das Cypher System für mich so gut, und auch das gute alte Storytelling System von White Wolf. Ich lese aktuell ja wie schon mehrfach erwähnt Blades in the Dark (hier übrigens ein super Testbericht), was ein tolles System ist, aber doch recht komplex ist, was die Regeln angeht, so dass ich hier noch abwarten muss, ob ich das überhaupt leiten kann, ohne dass mein Kopf explodiert.

Frage 23: Welches Layout eines Rollenspiels lässt Dir die Kinnlade am weitesten herunterklappen?

Hatten wir das nicht schon? Ich bin kein Layout-Experte, aber die ganzen schwedischen Rollenspiele (Tales from the Loop, Symbaroum, Coriolis) sehen einfach nur toll aus. Ein ganz tolles Layout haben auch die Produkte von Monte Cook Games. Zum einen sind sie mit extensiver Querverlinkung ideal als PDF am Spieltisch, und auch zum Lesen toll, da sie am Seitenrand wertvolle Hinweise und Querverweise geben. Schön, dass der Uhrwerk-Verlag dieses Layout so übernommen hat.

Numenera Seitenrand

Hier mal so ein Beispiel, mit dem Seitenrand, und zwei Verweisen aufs Grundregelwerk.

Frage 24: Benenne einen Zahle-soviel-Du-willst Verlag, der mehr verlangen sollte.

Puh, schwierige Frage. Ich bin ganz schlechte PWYW-Kundin, denn da kommt bei mir immer der Pfennigfuchser durch, und ich zahle recht wenig. Lobend erwähnen möchte ich die ganzen deutschen Pathfinder PWYW Produkte von Drittanbietern, die Ulisses anbietet, da sind ein paar tolle Sachen dabei.

Frage 25: Was ist der beste Weg um sich bei Deinem Spielleiter zu bedanken?

Nichts ist für mich als SL so cool wie der Enthusiasmus meiner Spieler. Wenn ich den Eindruck bekomme, dass man Spaß hat, und sich mindestens so sehr wie ich auf den nächsten Termin freut, das ist der Dank, den ich brauche. Nichts dämmt meinen Enthusiasmus so sehr, wie Spieler, die sich noch nicht einmal mehr an die letzte Session und deren Inhalt erinnern können, und sich nur passiv berieseln lassen möchten. So ein Dankeschön und konstruktives, ehrliches Feedback, so etwas wünsche ich mir.

Frage 26: Welches Rollenspielsystem liefert die nützlichsten Hilfsmittel?

Ich war schon immer ein Fan der ganzen Pathfinder-Sachen, die es so fürs Spielen gibt. Die abwischbaren Flip-Mats sind großartig, die Pawns kann man sicherlich in jedem High-Fantasy-Spiel einsetzen, und das Pathfinder Combat Pad kann auch in jedem Rollenspiel mit einer Iniative-Reihenfolge eingesetzt werden.

Von diesen Behältern habe ich insgesamt vier, picke-packe voll mit Pawns.

Frage 27: Welches sind Deine unverzichtbaren Werkzeuge für ein gutes Spiel?

Würfel, Notizblock oder Netbook, Spielspaß!

Frage 28: Welcher Film/welche Fernsehserie ist die größte Quelle für Zitate in Deiner Gruppe?

Ich bin kein Serienfreak, und gehe nur ganz selten ins Kino (dieses Jahr bisher nur Wonder Woman). Ich kann jetzt nicht sagen, dass bei uns großartig zitiert wird.

Frage 29: Welches war der am besten gelaufene Kickstarter für ein Rollenspiel, bei dem Du Dich finanziell beteiligt hast?

Ich habe bis jetzt bei vier Kickstartern mitgemacht. Einer war in Ordnung, wobei mich das abschließende Produkt eher enttäuscht hat (Dusk City Outlaws), ein weiterer hat absolut zeitnah geliefert, ohne jegliche Probleme (Archive: Historical People, Places and Events for RPGs). Bei Noir World bin ich etwas enttäuscht, das PDF ist schon 2 Monate spät dran. Zuletzt habe ich Legacy 2nd Edition unterstützt, und bin bis jetzt zufrieden. Die Regeln sehen schon deutlich fortgeschritten aus.

Frage 30: Welchen Rollenspiel Genre-Mix würdest Du am liebsten sehen wollen?

Hm, irgendwas mit griechischer oder römischer Mythologie und…weiß nicht, Horror, und das gibt’s ja vielleicht schon in der Form von Cthulhu Invictus.

Frage 31: Was erwartest Du am meisten für die Spielsaison 2018?

Numenera 2! Jetzt mal ernsthaft, war über die GenCon Ankündigung schon sehr verblüfft, denn ich finde nicht, dass eine Überarbeitung der Regeln schon notwendig ist. Bin da ähnlich kritisch wie Aendymion. Ich gehe einfach mal davon aus, dass Dinge aus Charakter Options 1 und 2 ins neue Grundregelwerk Discovery einfließen, vielleicht werden die beiden neuen Archetypen Baseline? Im Cypher System gibt es vier Charakter-Archetypen: Warrior, Adept, Explorer und Speaker. In Numenera wären das Glaive, Nano, Jack/Seeker und Glint. Und ich gehe mal davon aus, dass die Rüstungsregeln aus dem CSR auch übernommen werden. Der Rest? Naja, so lange alles mit dem GRW kompatibel bleibt. Kaufen werde ich es eh, denn ich bin auch an den überarbeiteten Settinginfos interessiert. Gibt es etwa doch Plot in der Heimfeste? Destiny hört sich auch cool an, und ich freue mich darauf, beides in meine gierigen Hände zu bekommen. Ich hoffe, dass ich mir diesen Kickstarter im Gegensatz zum bombastisch teuren Invisible Sun leisten kann. 🙂

Und das war’s für 2017 mit #RPGaDay. Es war sehr spannend, die vielfältigen Antworten zu lesen. Ich habe definitiv den Eindruck, dass sich mein RPG-Horizont 2017 deutlich erweitert hat!

Series Navigation<< #RPGaDay 2017 – Fragen 15 bis 21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.